Informationen zur Corona-Impfung

In den Hausarztpraxen wird der Impfstoff von Biontec, Janssen und Astra-Zeneca  geimpft:

Die Impfungen sind in Hessen für jeden Erwachsenen freigegeben. Aktuell gibt es jetzt mehr als genug Impfstoff, so dass jeder ziemlich schnell einen Impftermin bekommen kann.

Der grosse Impfstau ist aber vorbei.
Wir buchen die Termine meist 1 bis 3 Wochen im Voraus.

WICHTIGE ÜBERLEGUNG und meine Empfehlung an alle, die noch zögern, ob die Impfung nicht zu gefährlich ist:
Lieber jetzt impfen - als das Risiko einer Covid-Infektion weiter in Kauf zu nehmen.
Das gesundheitliche Risiko bei einer Covid-Infektion ist wesentlich höher als das Risiko bei einer Impfung.
Im kommenden Winter steigt das Ansteckungsrisiko sicher wieder stark an, dann sollte man besser geschützt sein.


Wen würden Sie um Rat fragen und um Behandlung bitten, wenn Sie eine ernste Erkrankung hätten ?

Fragen Sie den Arzt ihres Vertrauens, was er dazu meint !

Vertrauen Sie nicht allein nur auf ihren Nachbarn, ihre Heilpraktikerin oder sonstige Hobby-Virologen.

Biontech Impfstoff :
Wir impfen diesen vor allem an unsere Patienten von 12 bis 100 Jahre.
Wir vergeben jetzt Termine für Juli und August:
Impfungen sind immer mittwochs: 7.7. /14.7./ 21.7./ nicht 28.7. / 4.8. / 11.8. usw.

Am besten vereinbaren Sie zusätzlich einen Impftermin im Impfzentrum in Büdingen :
https://impfterminservice.hessen.de/

Wenn Sie  einen Impftermin vereinbaren wollen, senden Sie uns dazu  eine email oder eine Text-Nachricht auf das mobil-Telefon 0178- 3 11 22 77

email : anmeldung@dr-deinhart.de

die Unterlagen zur Impfung können wir Ihnen  dann auch  per email schicken

Der Vektorimpfstoff von Astra-Zeneca führt bei circa 10-20% der Älteren innerhalb von 1-2 Tagen zu einer grippalen Impfreaktion mit 1-2 Tagen Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen, auch Kopfschmerzen, eventuell auch Fieber, seltener Übelkeit oder Durchfall. Leichte Schmerzen am Oberam der Impfstelle sind normal und sehr häufig. Als Zweitimpfung wird jetzt regulär Biontech eingesetzt.

Stattdessen können Sie sich mit Janssen (von Johnson und Johnson) impfen lassen: Vorteil: es ist nur eine einzige Impfung nötig und 14 Tage später gelten Sie bereits als vollständig immunisiert.

Bei dem Biontech-Impfstoff Comirnaty treten auch Impfreaktionen auf - wahrscheinlich nicht ganz so häufig.

Eine sehr seltene Nebenwirkung des Astra-Zeneca Impfstoffs sind ungewöhnliche Thrombosen (z.B. Sinusvenenthrombosen im Kopf), die häufiger bei jüngeren Menschen auftritt, 
deshalb wird dieser Impfstoff von der STIKO nicht mehr für Menschen unter 60 Jahre empfohlen,
er darf aber dennoch auch an unter 60-Jährige verimpft werden.
Aber auch bei dem Impfstoff Comirnaty von Biontech oder bei Janssen von Johnson & Johnson können sehr selten schwere Nebenwirkungen auftreten, z.B. sehr selten Herzmuskelentzündungen bei männlichen Jugendlichen und jungen Männern.

Für Patienten, die bereits einmal eine Beinvenenthrombose oder Lungenembolie hatten, besteht kein Hinweis auf ein erhöhtes Risiko für diese ungewöhnlichen Thrombosen. Auch sie können mit Astra-Zeneca, Janssen oder Biontech geimpft werden.

Alle zugelassenen Corona-Impfungen sind ziemlich sicher und ziemlich wirksam, eine Infektion mit Corona-Sars2 dagegen unberechenbar, manchmal sehr schwer verlaufend und gefährlich (1-10% Risiko). Wahrscheinlich werden sich alle Nicht-Geimpften im Laufe des Jahres mit Sars2 infizieren. Nur Allergiker mit bisher bereits schwersten allergischen Reaktionen sollten sich eventuell nicht impfen lassen. Ich empfehle alle die Impfungen - so bald wie möglich. Diese Pandemie ist eine Naturkatastrophe, die für alle mit Risiken und Nachteilen verbunden ist.
Die Impfung ist neben den sozialen Distanzierungsmassnahmen die wichtigste Komponente um gemeinsam die Pandemie zu überwinden.

WICHTIG: Alternativ oder gleichzeitig können Sie versuchen, einen Impftermin im Impfzentrum in Büdingen zu vereinbaren:
https://impfterminservice.hessen.de/

Dort werden jetzt manchmal auch Impfaktionen ohne Voranmeldung durchgeführt.

 

Dr. Deinhart zu Fragen zur Corona-Impfung:

1. Ja, ich empfehle die Corona-Impfung (ab 16.Lebensjahr) und konnte mich bereits selbst impfen lassen.
Seitdem ist mein Ansteckungsrisiko extrem stark gesunken - vermutlich werde ich mich nicht mehr mit Corona anstecken und andere nicht mehr anstecken- eine beruhigende Situation für mich und meine Kontaktpersonen.

2. Die Impfstoffe wurden bereits an Millionen Menschen verimpft und es traten dabei nur relativ harmlose vorübergehende Impfreaktionen häufig auf. Nur bei Menschen mit bekannten sehr schweren Allergien wurden vereinzelt heftige allergische Reaktionen beobachtet

3. Die Impfstoffe verändern nicht das Ergbut (DNA) des Menschen.

4. Junge Frauen, die einen Kinderwunsch haben, sollten sich vor einer Schwangerscaft impfen lassen:
Die Risiken für Mutter und Kind durch eine Covid-Infektion während der Schwangerschaft sind wesentlich höher als das Risiko durch die Impfung. Die Impfung macht nicht unfruchtbar.

5. Alle zugelassenen Impfstoffe sind hoch wirksam und Sie werden dadurch sehr wahrscheinlich vor einem tödlichen Verlauf geschützt und Sie schützen andere. Das Risiko an Corana schwer zu erkranken ist wesentlich höher als das Risiko, durch die Impfung einen Schaden zu erleiden. Der Impfschutz wird wahrscheinlich eine längere Zeit anhalten, wie lange genau wird sich noch zeigen.

6. Die Impfung wird vom Staat (Steuereinnahmen) bezahlt.

7. Aber da war ein Chip ... NEIN – kein Chip!  Und die Erde ist auch keine Scheibe sondern kugelförmig.

8. Und Bill Gates … NEIN!

Und der Impfstoff macht Frauen unfruchtbar ?  .... NEIN - Unsinn - fake news !

9. Ich bin von der Pharmaindustrie bezahlt ... NEIN! Ihre Krankenkasse bezahlt Ihre ärztliche Behandlung bei mir.

Ausführliche Informationen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

Dieses Video erklärt sehr verständlich den neuen mRNA-Impfstoff von Biontech-Pfizer:
youtu.be/0LnkoEOHSiM
Quelle des Videos: Robert-Koch-Instituts, Martin Moder von Science Buster

Jetzt auch Corona- Informationen für Bad Nauheim : auf der Seite der Stadt Bad Nauheim:

www.bad-nauheim.de/corona