Informationen zur Corona-Impfung

 

ACHTUNG: Probieren Sie es aus:

Impftermine jetzt ganz bequem bei uns online buchen:
https://www.terminland.eu/dr-deinhart/

Bringen Sie zum Impftermin möglichst den Impfpass mit oder die bisherigen Impfbescheinigungen.

 

 

Zur allgemeinen aktuellen Impfempfehlung :

folgende mRNA- Impfstoffe werden empfohlen und sind gleich gut:
2x Impfstoff von Biontech: 2x Impfen im Abstand von 3-6 Wochen,
oder 2 x Impfstoff von Moderna: 2 x Impfen im Abstand von 4-6 Wochen.
   
14 Tage nach der zweiten Impfung gelten Sie dann als vollständig   
    immunisiert.
    Menschen, die bereits eine Covid-Erkrankung durchgemacht haben, brauchen zunächst nur eine Impfung.

Erste Auffrisch-Impfung (3. Impfung):

Aktuell soll 3-4 Monate nach der letzten Impfung eine weitere Impfung als Auffrischung (=Boosterung) mit Biontech oder Moderna durchgeführt werden.

Da die Impfungen gegen die beiden Omicron Varianten etwas schwächer wirksam sind, sollten Risikopatienten eine 4. Impfung ( also eine 2. Auffrischungs-Impfung ) erhalten um den Schutz vor Corona wieder zu verbessern.

Junge Menschen bis 30 Jahre sollen nicht mit Moderna geimpft werden (Stiko).

Junge Frauen (mit oder ohne Kinderwunsch) sollten sich vor einer Schwangerschaft impfen lassen, denn in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft darf nicht geimpft werden.

Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für schwere Schwangerschaftskomplikationen, wenn sie nicht geimpft sind.

 

In den Hausarztpraxen wird  meist ein mRNA- Impfstoff  geimpft:
Biontech-Pfizer (Comirnaty)

Die 3. Impfung (Auffrischimpfung) nach 3-4 Monaten mit Biontech-Pfizer wird jetzt bei allen Erwachsenen durchgeführt.

WICHTIGE ÜBERLEGUNG und meine Empfehlung an alle, die noch zögern, ob die Impfung nicht zu gefährlich ist:

Die mRNA-Impfstoffe wurden bisher mehrere 100 Millionen- fach verimpft, man kennt die Risiken mittlerweile sehr genau - es wurde sehr viel darüber geforscht - es gibt also jetzt ein ganz anderes Wissen über den Impfstoff, die Unsicherheiten, die Anfang des Jahres bestanden, sind geklärt, das Impfrisiko ist äußerst gering - und im Vergleich zu einer drohenden Corona-Infektion - absolut verantwortbar.
 
Lieber jetzt impfen - als das Risiko einer Covid-Infektion weiter in Kauf zu nehmen.

Das Krankheits-Risiko durch eine Covid- Infektion ist wesentlich höher als das Risiko durch eine Impfung.

Schwere Erkrankungen, die in den Tagen nach einer Impfung auftreten, stehen vermutlich nicht im
Zusammenhang mit der Impfung ! Da gegen die Corona- Impfungen ungewöhnlich viel Misstrauen besteht ( im Vergleich zu Impfungen gegen Tollwut, Typhus, Hepatitis, Gelbfieber u..a) werden die Ursachen solcher Erkrankungen dann oft gleich immer den Imfungen angelastet - immer verdächtig !
Am besten sprechen Sie über solche Probleme mit einem Arzt Ihres Vertrauens. Vertrauen Sie besser nicht auf die sozialen Medien !


Wer dies anders einschätzt, unterliegt meiner Ansicht nach einer Fehleinschätzung, die lebensgefährlich werden kann. Zuviele sind schon unnötig an der Covid-Infektion gestorben oder Long-Covid erkrankt - auch Erwachsene unter 60 Jahren !
Zuviele Ungeimpfte lagen auf den Intensivstationen - das wäre vermeidbar gewesen.

Im kommenden Winterhalbjahr wird das Ansteckungsrisiko wieder stark ansteigen und das Virus wird sich in den nächsten Jahren immer mehr verbreiten, dann sollte man besser geschützt sein und das Virus wird hier bleiben, so dass auf längere Sicht alle Menschen mit einem Viruskontakt rechnen müssen.
Es gibt nur ein realistisches Szenario: Jeder wird dem Original-Virus in den nächsten Monaten begegnen !
Die Frage ist nur ob ungeschützt oder geschützt.
- Besser geschützt durch eine effektive Impfung, so dass die Infektion dann mild verlaufen wird.


Wen würden Sie um Rat fragen und um Behandlung bitten, wenn Sie eine ernste Erkrankung hätten ?

Fragen Sie den Arzt ihres Vertrauens, was er dazu meint !

Vertrauen Sie nicht allein nur auf die sozialen Medien, ihren Nachbarn, ihre Heilpraktikerin oder sonstige Hobby-Virologen. Informieren Sie sich in den seriösen Medien !

 

 

Für Patienten, die bereits einmal eine Beinvenenthrombose oder Lungenembolie hatten, besteht kein Hinweis auf ein erhöhtes Risiko für diese ungewöhnlichen Thrombosen. Auch sie können mit mit einem Covid Impfstoff geimpft werden. Wenn diese Menschen nicht geimpft werden, besteht bei einer Corona-Infektion ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf.
Dies gilt im Grunde für alle Menschen mit Risikofaktoren: Das Virus selbst hat ein vielfach höheres Risiko auf schwere Gesundheitsschäden als die mittlerweile sehr sichere Impfung.

Alle zugelassenen Corona-Impfungen sind ziemlich sicher und ziemlich wirksam, eine Infektion mit Corona-Sars2 dagegen unberechenbar, manchmal sehr schwer verlaufend und gefährlich (1-10% Risiko). Wahrscheinlich werden sich alle Nicht-Geimpften im Laufe des Jahres 2022 mit Sars2 infizieren. Nur Allergiker mit bisher bereits schwersten allergischen Reaktionen sollten sich eventuell nicht impfen lassen. Ich empfehle alle die Impfungen - so bald wie möglich. Diese Pandemie ist eine Naturkatastrophe, die für alle mit Risiken und Nachteilen verbunden ist.
Die Impfung ist neben den sozialen Distanzierungsmassnahmen die wichtigste Komponente um gemeinsam die Pandemie zu überwinden.

 

Dr. Deinhart zu Fragen zur Corona-Impfung:

1. Ja, ich empfehle die Corona-Impfung (ab 12.Lebensjahr) und konnte mich bereits selbst impfen lassen, auch unser Praxisteam ist jetzt geimpft.
Seitdem ist mein persönliches Risiko schwer zu erkranken extrem stark gesunken - eine beruhigende Situation für mich und geimpfte Kontaktpersonen.

2. Die Impfstoffe wurden bereits an Millionen Menschen verimpft und es traten dabei nur relativ harmlose vorübergehende Impfreaktionen häufig auf. Nur bei Menschen mit bekannten sehr schweren Allergien wurden vereinzelt heftige allergische Reaktionen beobachtet. Sehr selten traten schwere Impfreaktionen auf, die aber nicht häufiger sind als sonstige alltägliche Risiken, wie Autounfälle, Gewaltangriffe, andere plötzlich auftretende schwere Krankheiten, Naturkatastrophen etc.
Durch die Impfung produziert der Körper für wenige Tage nur die kleinen Spike-Proteine des Virus - dann kommt es zu einer immunreaktion des eignenen Körpers dagegen und der Mensch bildet Antikörper gegen das Virus.
Diese Spike-Produktion ist nach wenigen Tagen beendet, die Immunraktion gegen das Spike-Protein klingt dann allermeist nach wenigen Tagen ab, manchmal dauert es auch noch ein paar  Wochen bis die Immunreaktion aufhört.
Im Gegensatz dazu produziert unser Körper bei einer Virus-Ansteckung  massenhaft das gesamten Virus, das dann unsere Organe und Blutgefäße schädigt - mit zum Teil tödlichen Folgen oder zum Teil lang anhaltenden Schäden und Leistungseinschränkungen.

Wer vollständigt geimpft ist, wird sich sicherlich auch noch anstecken - wie alle Menschen in den nächsten Monaten oder Jahren -  aber das Risiko schwer zu erkranken sinkt deutlich und das Risiko andere anzustecken sinkt ebenfalls deutlich - deswegen impfen wir- so sehen es die allermeisten Menschen und die allermeisten Wissenschaftler - das Risiko geht nicht auf Null (hat auch keiner behauptet) - aber das Risiko wird zu einem Alltagsrisiko.

3. Die Impfstoffe verändern nicht das Ergbut (DNA) des Menschen.

4. Junge Frauen, die einen Kinderwunsch haben, sollten sich vor einer Schwangerscaft impfen lassen:
Die Risiken für Mutter und Kind durch eine Covid-Infektion während der Schwangerschaft sind wesentlich höher als das Risiko durch die Impfung. Die Impfung macht nicht unfruchtbar.
Für junge Frauen ohne aktuellen Kinderwunsch besteht kein erkennbares Risiko, später keine gesunde Kinder mehr gebären zu können - dafür gibt es keine Hinweise - das Risiko dagegen, an einer Covid-Infektion schwer zu erkranken ist eindeutig vorhanden.

5. Alle zugelassenen Impfstoffe sind hoch wirksam und Sie werden dadurch sehr wahrscheinlich vor einem tödlichen Verlauf geschützt und Sie schützen partiell auch andere (soziale Verantwortung). Das Risiko an Corona schwer zu erkranken ist wesentlich höher als das sehr unwahrscheinliche Risiko, durch die Impfung einen nenneswerten Schaden zu erleiden. Der Impfschutz wird wahrscheinlich eine längere Zeit anhalten, wie lange genau wird sich noch zeigen. Eine Booster-Impfung oder eine Impfung mit einem aktualisierten Impfstoff vielleicht im folgenden Herbst ist immer noch besser als das viel zu hohe Risiko einer schweren Infektion.

6. Die Impfung wird vom Staat (Steuereinnahmen) bezahlt.

7. Aber da war ein Chip ... NEIN – kein Chip!  Und die Erde ist auch keine Scheibe sondern kugelförmig.

8. Und Bill Gates … NEIN!

Und der Impfstoff macht Frauen unfruchtbar ?  .... NEIN - Unsinn - fake news !

9. Ich bin von der Pharmaindustrie bezahlt ... NEIN! Ihre Krankenkasse bezahlt Ihre ärztliche Behandlung bei mir.

Ausführliche Informationen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

Dieses Video erklärt sehr verständlich den neuen mRNA-Impfstoff von Biontech-Pfizer:
youtu.be/0LnkoEOHSiM
Quelle des Videos: Robert-Koch-Instituts, Martin Moder von Science Buster

Jetzt auch Corona- Informationen für Bad Nauheim : auf der Seite der Stadt Bad Nauheim:

www.bad-nauheim.de/corona